Der Weg zu Gott in mir hat keinen Namen

Ganz klar, es ist keine Philosophie, keine Religion, es ist eine Lebensweise. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Jeder bleibt, wer er oder sie ist, oder kann bleiben, wer er oder sie ist. Ein Christ, ein Hinduist, dem Islam zugehörig – es spielt keine Rolle. Und in der Essenz ist dieser Pfad namenlos. Das…

Die eigene Geschichte ist ein Spiel der Erscheinungswelt.

Jeder oder jede andere, der oder die zurückschaut, kann im Nachhinein etwas Ähnliches finden, wie sich seine oder ihre Suche schon früher er im Leben ausgedrückt hat. Ich selbst identifiziere mich nicht mehr damit. Es gibt eine Ebene in mir, wo ich spüre, dass das alles nichts mit mir als Person zu tun hat. Wir…

Wie geht, sich sterben lassen?

Ich lass mich sterben also fallen, immer wenn mein Verstand rattert und das Problem nicht lösen kann. Ich aktive das Einheitsgefühl mit dem Vater, mit Gott, der Unendlichkeit, dem Großen Willen. Ich werde ein Niemand, still, lasse los, spüre einfach nur Körper, Gefühle und lasse alle Gedanken zu ohne drauf einzusteigen. Ich aktiviere die unendliche…

Dankbarkeit vs. Bedürftigkeit

Wir leben in einer modernen scheinbar gesättigten Welt. Wir denken wir hätten die materielle Welt im Griff und wären in der Lage für all unsere Bedürfnisse zu sorgen, nur die Verteilung sei noch mehr oder weniger ungerecht. Psychologische Bedürfnisse haben wir ebenfalls gut erkannt und bräuchten nur mehr Wahrheit und Selbstkontakt und dann daraus folgend…

Das Morgentief

In Peter Pan heißt es, der weiße Mann hat in der Morgendämmerung am wenigsten Mut, deshalb greifen die Indianer in dieser Zeit am liebsten an… Warum ist das so? Weshalb ist für die meisten Menschen das frühe Aufstehen so schwierig, warum brauchen wir Morgenrituale oder Kaffee? Ich habe für mich heraus gefunden, dass der Übergang…